+++   Trainer Wollitz will beim FC Energie bleiben + Aber es gibt arbeitsrechtliche Streitigkeiten mit Viktoria Köln   +++   
Hans-Joachim Schulze
aktuellFC EnergieDer KickA-ZMixzoneVisitenkartenArchivGästebuchImpressum
aktuell

SOS(), 24.05.2016, 22:21 Uhr
Pressesprecher Töffling geht / Notwendiger Schritt / Hängepartie mit Trainer Wollitz  
Pressesprecher Töffling geht / Notwendiger Schritt / Hängepartie mit Trainer WollitzDie Verantwortlichen des FC Energie Cottbus lassen weiter ihre Anhänger mit klaren Worten schmoren. Unprofessionell. Dem Vernehmen nach soll Pressesprecher Lars Töffling gehen. Eine logische Folge auch der letzten Monate über die schwache Öffentlichkeitsarbeit des Klubs. Gepokert wird noch um Claus Dieter Wollitz. Warum lässt sich der Verein die Hinhlaltetaktik des Trainers gefallen ? Schlusstrich und Neustart - die wohl beste Alternative.
 
 
SOS(Der Kick), 23.05.2016, 16:29 Uhr
SOS – Niederlausitzer Fussball: Krieschow verliert im Regionalduell / Wacker bleibt hinter Ludwigsfelde  
Oberliga Süd : FC Energie Cottbus II – Markranstädt 3:4.
+
Brandenburg-Liga: Krieschow – Guben 0:2, Hohenleipisch – Brieselang 0:0. Tabelle: 1. Brieselang 59 Punkte, 2. Guben 53..10. Krieschow .
+
Landesliga Süd : Burg – Wildau 3:2, Fürstenwalde II – Rüdersdorf 4:3, Lübben – Eisenhüttenstadt 5:0, Erkner – Storkow 2:0, Guben – Petershagen 1:2, Brieske – Blankenfelde 1:0. Wacker Cottbus – Briesen 4:1. Tabelle: 1. Ludwigsfelde 64, 2. Wacker Cottbus 62, 3. Brieske 54..
 
SOS(A-Z), 21.05.2016, 12:19 Uhr
Michael Max stieg im LKT-Team aus / Leiter Blochwitz wollte ihn nicht mehr / Auch Augustin musste gehen  
Michael Max stieg im LKT-Team aus / Leiter Blochwitz wollte ihn nicht mehr / Auch Augustin musste gehenMichael Max (Foto) ist nicht mehr Trainer im Team des LKT Brandenburg. Das teilte er selbst in einem Gespräch mit SOS erst jüngst mit. Die Leitung der Mannschaft hatte es bisher nicht für notwendig gehalten, über diese wichtige personelle Veränderung die Öffentlichkeit zu informieren. Vor Max musste auch Trainer Frank Augustin die Konsequenz ziehen, und gehen. Wie Max mitteilte, verantwortet Teammanager Steffen Blochwitz allein über die Form der Athleten. Offensichtlich hat es zwischen Blochwitz und Max Meinungsverschiedenheiten über das Training der Teammitglieder gegeben. Michael Max als gestandener Radsportfachmann ist wieder als Trainer im Landesstützpunkt Radsport tätig.
 
SOS(A-Z), 20.05.2016, 17:13 Uhr
Finne trainiert die Füchse / Erstmalig in der Lausitzer Puckgeschichte  
Finne trainiert die Füchse / Erstmalig in der Lausitzer PuckgeschichteZum ersten Mal in der Geschichte der Füchse wird ein Finne Cheftrainer des Lausitzer Eishockey-Zweitligisten. Hannu Järvenpää übernimmt zunächst für eine Saison das Zepter hinter der Bande. Der 53-Jährige hat in den letzten Jahren in der österreichischen „Erste Bank Eishockey Liga“ gearbeitet. Von 2009 bis 2012 betreute er Olimpija Ljubljana. Anschließend wechselte er nach Villach, wo er sich mit seinem Team mehrfach für die Playoffs qualifizierte. Seit Januar trainierte Järvenpää den ungarischen Klub Alba Volán Székesfehérvár, der ebenfalls in der EBEL spielt.
 
SOS(A-Z), 18.05.2016, 19:11 Uhr
Schumann mit fast 100 km/h / Pendel zwischen Herzberg und Bronkow / Neuhausen 10.  
Schumann mit fast 100 km/h / Pendel zwischen Herzberg und Bronkow / Neuhausen 10.
Die Segelfliegercrew aus Neuhausen wird immer besser. Nach der 5.Meisterschaftsrunde in der 2. Liga landeten die in Bronkow beheimateten Piloten auf dem 10. Rang der aktuellen Gesamtwertung. Das Geschehen spielte sich vorrangig mit mehreren Hin- und Herflügen zwischen Bronkow und Herzberg zu Pfingsten ab. Besonders gute Thermik erwischte Stefan Schumann (Foto). Er erreichte mit 98,3 km/h die Spitzengeschwindigkeit der Neuhausener. Thomas Nedelka wies 92,3 km/h nach.
 
SOS(A-Z), 18.05.2016, 17:55 Uhr
Lothar Thoms wird 60 / Gratulation für den Olympiaseiger  
Lothar Thoms wird 60 / Gratulation für den Olympiaseiger
Großer Radsportbahnhof im Stadtsportbund. Lothar Thoms wurde 60 Jahre alt. Dem Olympiasieger von Moskau 1980 im 1000-m-Zeitfahren gratulierten an seinem Ehrentag viele Weggefährten, Freunde und Mitstreiter im damaligen SC Cottbus. So kamen mit guten Wünschen u.a. Lutz Heßlich (Olympiasieger Sprint), Trainer Gert Müller und Cheftrainer Peter Krüger. Der Cottbuser Postkutscher putzte nicht den Postkutschkasten, sondern Uwe Geßner blies dem Bahnass vergangener Zeiten ein Ständchen.
 
SOS(FC Energie), 17.05.2016, 19:40 Uhr
Mitarbeiter sollen zum Arbeitsamt / Rat in der Versammlung / Erst nach neuem Etat kann Teamzusammenstellung erfolgen  
Mitarbeiter sollen zum Arbeitsamt / Rat in der Versammlung / Erst nach neuem Etat kann Teamzusammenstellung erfolgenNun dreht sich das Gerüchtekarussell. Energie Cottbus schweigt sich wie so oft nach dieser Dramatik auf der eigenen Internetseite aus und meidet auch offizielle Pressemeldungen. Also alles, was man hört und liest ist nicht amtlich: Präsident Neubert will bleiben, Trainer Wollitz soll der Aufbauer werden, der Etat muss zusammengestellt werden, usw. usf. Die gleichen Fehler wie in der Schönredezeit des FCE: Nur nichts dem Fußballfreund offiziell und ehrlich mitteilen, was Sache ist, wie es weiter geht. Aus finanzieller Sicht könnte dem FC Energie Cottbus der sogenannte Neuanfang mit einem sofortigen Wiederaufstieg auf die Füße fallen. Die Lasten der Immobilien sind allein schwer zu stemmen: Das Stadion der Freundschaft mit Unterhaltungskosten von etwa drei Viertel Million im Jahr und dazu das Südstadion nun ohne Mannschaft (Abmeldung der U 23 !!!) ist auch noch zu unterhalten. Sponsoren werden nicht mehr so tief in die Tasche greifen. Die Eintrittsgelder sinken rapide, weil in der Regionalliga nur mit 3 000 Zuschauern im Durchschnitt bei niedrigeren Eintrittsgeldern zu rechnen ist. Da Fernsehen zahlt nicht mehr, also 700 000 € flöten.
 
SOS(A-Z), 16.05.2016, 13:38 Uhr
Möller meisterte mit Dark Dream das Finale / Dreifacher Sieger / Amazonen stark im Endkampf / Spitzenreiter sprachen Dank aus  
Möller meisterte mit Dark Dream das Finale / Dreifacher Sieger / Amazonen stark im Endkampf / Spitzenreiter sprachen Dank aus
Das Finale um den „Großen Preis“ bildete am Pfingstsonntag ein Sahnehäubchen auf ein wieder gelungenes nun schon 46. Pfingstturnier im Reiten. Einige Regenhuschen konnten das Interesse der Pferdesportliebhaber nicht unterkriegen. Sie sahen im Stechen ein interessantes Ende. Jörg Möller aus Lübthen-Garlitz schnappte der harten Konkurrenz den Sieg weg! Mit Dark Dream (Foto) gewann er die anspruchsvolle Konkurrenz. Ein Nullfehlerritt mit einer superschnellen Zeit in 38,38 s war der Erfolgsgarant. . Damit hat Möller erstmalig in Sielow gewonnen! Mit seinen Siegen im S-Springen am Freitag und Zweiphasen-Springen (auch mit Dark Dream) wurde er der erfolgreichste Reiter des Turniers. Es fand von den
Spitzenteilnehmern wieder wegen seiner ordentlichen Organisation Anerkennung und Sponsorendank. Heiko Schmidt aus Benthin belegte Rang 2 und war nur 17/100 Sekunden langsamer als der neue Sielower Champ. Das drei Amazonen Alexa Stais (Südafrika), Laura Strehmel (Neustadt) und die Schwedin Denise Svensson das Stehen erreicht hatten, würzte den finalen Höhepunkt.
 
SOS(), 15.05.2016, 12:06 Uhr
Eine Mailpost ohne Worte von einem Fußballfreund aus Weißwasser !  
Eine Mailpost ohne Worte von einem Fußballfreund aus Weißwasser !
 
SOS(), 14.05.2016, 19:50 Uhr
Ein bitteres Ende : Hunderte Fans stürmten durch geöffnetes Tor auf den Rasen : Polizei griff ein  
Ein bitteres Ende : Hunderte Fans stürmten durch geöffnetes Tor auf den Rasen : Polizei griff ein
 
SOS(), 14.05.2016, 19:40 Uhr
Jubel nach dem 2:1 - Energie mit Glückshormonen  
Jubel nach dem 2:1 - Energie mit Glückshormonen
 
SOS(FC Energie), 14.05.2016, 19:15 Uhr
Bittere Stunde für den Cottbuser Sport / FC Energie Cottbus flaggt auf Halbmast / 2:3-Heimniederlage gegen Mainz-Reserve / Nach dramatischer Partie / Dumme Gastgeber verschenken Riesenglück / Sportstadt Cottbus aus den Fugen  
Bittere Stunde für den Cottbuser Sport / FC Energie Cottbus flaggt auf Halbmast / 2:3-Heimniederlage gegen Mainz-Reserve / Nach dramatischer Partie / Dumme Gastgeber verschenken  Riesenglück / Sportstadt Cottbus aus den Fugen
Das war ein K.o. nach dem der FC Energie Cottbus sicher lange nicht mehr aufstehen wird. Die Finalpartie der 3. Liga verlieren die Lausitzer gegen die Reservisten aus Mainz mit 2:3 (0:0). Dabei hatten es die ausgerechnet in Trauerschwarz anstatt in ihren Stadttraditionsfarben Rot-Weiß antretenden Lausitzer in der Hand, das bittere Schicksal abzuwenden. Doch in den Schlussminuten verloren die Energiespieler in ihrer Dusligkeit vor Freude über den scheinbar gemeisterten Klassenerhalt vor den Augen das Ziel. Sie bestraften sich mit nicht nachzuvollziehender Konzentrationslosigkeit. Das hätte nicht zu sein brauchen, erscheint aber symptomatisch für eine sauschwache Saison mit vielen Fehlern auch außerhalb der Mannschaft. Nun gerät die Sportstadt Cottbus aus den Fugen. Nach der Liquidation der Leichtathletik, dem K.o. der Boxer, denen am Scheideweg befindlichen Turnern und wohl mehr nach Frankfurt/Oder steuernden Radfahrern ein Scherbenhaufen für das Kernstück Fußball. Ein unvergessliches Ende eines Jubiläumsjahrs des stolzen Vereins. Tränen in den Augen der Spieler, weinende und wütende Fans und Jagd von Aufgebrachten auf Journalisten. Polizei auf dem Rasen im Stadion der Freundschaft. Die Sprache verschlagende Kapitel.
 
SOS(FC Energie), 13.05.2016, 18:32 Uhr
Das darf nicht schief gehen / Energie Cottbus muss siegen / Mainzer aber sind scharf auf Cottbus / Keine Geschenke / Über 10 000 werden erwartet  
Das darf nicht schief gehen / Energie Cottbus muss siegen / Mainzer aber sind scharf auf Cottbus / Keine Geschenke / Über 10 000 werden erwartet
Keine Frage : Schicksalsspiel in der halbhundertjährigen Traditionsgeschichte des Lausitzer Renommierklubs FC Energie: Cottbus erwartet die Mainzelmännchen zu einem Finale besonderer Art. Energie Cottbus ist zum Siegen verdammt, ansonsten droht zu 90 Prozent der Abstieg. Ein Absturz in die Liga 4 wäre sicher kaum auszuhalten, Jeder weiß es. Aber keiner denkt daran. Weder die Führungsspitze, noch die Mannschaft wollen das – schon gar nicht aber die Fans. Da Stadion der Freundschaft wird mit mehr als 10 000 Besuchern gefüllt sein, denn am Freitag Nachmittag waren 9 000 Karten verkauft. Klasse. Der Freund zeigt sich in der Not! Das aber müssen nun a l l e Spiele mit der „letzten Patrone“ begreifen und im übertragenen Sinne bis zur letzten Sekunde „feuern“ was das Zeug hält. Auf Verluste von Wehen und Bremen II braucht niemand zu rechnen, aber auch damit nicht, dass die Reservisten des gut situierten Bundesligisten ein Bein hoch nehmen werden. Die jungen Kerle wollen auch in der letzten Partie zeigen was in ihnen steckt, um eine gute Adresse in den bevorstehenden Vertragsverhandlungen zu haben.
 
SOS(FC Energie), 13.05.2016, 17:25 Uhr
Energie Cottbus steigt mit U 23 aus der Oberliga aus / Ausbildung auf dem Prüfstand / Kaum Profis wuchsen nach  
Energie Cottbus steigt mit U 23 aus der Oberliga aus / Ausbildung auf dem Prüfstand / Kaum Profis wuchsen nachMatthias Heidrich (Foto) , Leiter des Nachwuchs-Leistungszentrums beim FC Energie Cottbus, erklärt : „ Wir haben den Status unserer zweiten Mannschaft sehr genau analysiert und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass Aufwand und Nutzen – für den Verein, aber auch für die Spieler – in keinem vertretbaren Verhältnis stehen. Deshalb ziehen wir die Mannschaft nach Saisonende aus dem Spielbetrieb zurück. Das hat ausschließlich sportlich-inhaltliche Gründe, die dadurch frei werdenden Mittel fließen in die Struktur des Nachwuchsleistungszentrums. Für die wenigen Fußballer pro Jahrgang, die der U19 entwachsen sind, nicht den Sprung in den Profifußball schaffen und noch ihr Abitur an der Lausitzer Sportschule machen, streben wir zu Zwecken der weiteren ganzheitlichen Ausbildung und für Wettkampfpraxis eine Kooperation mit einem anderen Verein und regelmäßige Testspiele an. Die Entscheidung ist mit allen Beteiligten im Verein besprochen und gemeinsam beschlossen worden.“
 
SOS(A-Z), 12.05.2016, 19:44 Uhr
Spitzengarde von 2015 wieder am Start / Fast ein Revanchereiten / Robert Bruhns dabei / Barrierespringen und Tra-Volta-Schau  
Spitzengarde von 2015 wieder am Start / Fast ein Revanchereiten / Robert Bruhns dabei / Barrierespringen und Tra-Volta-Schau
Dieter Pumpa kann sich die Hände reiben. Der Organisationschef des 46. Reit- und Sprungturniers in Sielow vom Freitag bis zum Pfingstsonntag fand eine fette schwarze Zahl auf seinem Turnierkonto vor: 10 000 € Fördergeld für sein Turnier. Das war schon eine Überraschung. Andere Veranstalter in Cottbus würden sich auch über eine so riesige Förderung freuen, die zwar nicht von der Stadt Cottbus, aber vom Land Brandenburg gutgeschrieben wurde. Über 100 Reiter haben sich zu der Schau angesagt, die wieder guten Sport verspricht. Die Besucher werden im wesentlichen ein ähnliches Aufgebot wie beim vergangenen Turnier begrüssen können. So hat sich beispielsweise der vorjährige Sieger vom Großen Preis Robert Bruhns (Foto 2015) aus Quitzow angesagt. Er kassierte rund 1300 von insgesamt 5000 dotierten €. Hilmar Meyer aus Schwarme ist ebenfalls wieder auf dem Parcours Aber mit Steffen Krehl, Heiko Schmidt, Jan Peters und Denis Svensson ist fernerhin das Spitzenfeld vom Finale 2015 in Sielow zu Pfingsten am Start. Fast eine Neuauflage.
 
SOS(FC Energie), 12.05.2016, 13:11 Uhr
Mit Rydlewicz in die 3. Liga / Ex-Energiecoach wechselt zum BFC Dynamo  
Mit Rydlewicz in die 3. Liga / Ex-Energiecoach wechselt zum BFC Dynamo
Trainer Rene Rydlewicz dürfte am Samstag seiner alten Mannschaft FC Energie Cottbus wohl noch einmal kräftig die Dauen drücken. Energie will mit einem Sieg gegen Mainz II die 3.Liga halten. Darüber würde sich wohl auch der langjährige Co-Trainer Rene Rydlewicz freuen, wenngleich er vor wenigen Wochen gemeinsam mit Cheftrainer Vasile Miriuta seinen Posten räumen musste. Rydlewicz geht nun seine eigenen Wege und braucht als Fußballlehrer keine Sorgen zu haben. Inzwischen heuerte er beim BFC Dynamo an, einem wohl situierten Regionalligisten. Zum Saisonende wird nun Rydlewicz die Nachfolge des ausscheidenden Thomas Stratos als Sportlicher Leiter in Hohenschönhausen übernehmen.
 

gwc
reha
afa
gwc
wam
jobke
verein